fbpx Skip to main content

Der Beitrag wurde von Ann-Christin Neuenstein verfasst.

Bestimmt hast du in den letzten Wochen und Monaten schon viel zu Nachhaltigkeit gehört. Vielleicht bist du auch schon ein Profi, was Nachhaltigkeit angeht.

Lass uns noch einmal einen Schritt zurück gehen und genau hinschauen, was dieser Begriff denn eigentlich beinhaltet: Er beschreibt ein, auf längere Sicht, angelegtes Handeln, was die vorhandenen Ressourcen nicht ausschöpft; sondern nur so viel verbraucht, wie nachwachsen kann (im ursprünglichen Wortbegriff). Dabei kann Nachhaltigkeit in drei wesentliche Bereiche unterteilt werden:

  1. ökologische Nachhaltigkeit: ökologische Säule
  2. soziale Nachhaltigkeit: gesellschaftliche Säule
  3. ökonomische Nachhaltigkeit: wirtschaftliche Säule

– das ist das sogenannte 3-Säulen-Modell. Dabei ist es nicht immer einfach, die drei Bereiche voneinander zu unterscheiden. Vielmehr verschmelzen sie oftmals miteinander. Deshalb spielt es auch keine Rolle, in welchem Bereich du dich persönlich nachhaltig engagierst. Hier ein paar einfache Praxisbeispiele, wie deine ersten Schritte aussehen können.

Praxisbeispiele:

Ökologisch zu handeln kann bedeuten, das Fahrrad statt dem Auto zu nutzen oder das Duschgel aus der Plastikflasche mit einer festen Körperseife zu ersetzen. Vielleicht bist du auch ein Mensch, dem Tierrechte besonders am Herzen liegen, dich deshalb ohne tierische Produkte, also vegan, ernährst und die vegane Philosophie dein Leben bestimmt. Ein kleiner Schritt kann auch sein, zu überlegen, ob du die neue Hose aus der neuesten Kollektion einer Marke wirklich brauchst. Innezuhalten bevor du den Bestellknopf drückst, den Klick machst. Und wenn du es dann bestellst, das Teil zu behalten, mit Keepoala Punkte zu sammeln und die Punkte in nachhaltige und kleine Marken zu reinvestieren.

Es kann bedeuten, dass du dich gesellschaftlich engagierst und einen Mehrwert für die Gesellschaft schaffst, z.B. regelmäßig eine ältere, alleinlebende Dame in ihrem Zuhause besuchst oder dich für die Rechte anderer Menschen stark machst, die vielleicht als Teil einer Minderheit selbst keine laute Stimme in der Gesellschaft haben. Und das, weil du davon überzeugt bist, dass wir nur gemeinsam – und alle auf unsere Weise besonders – in Frieden leben können.

Vielleicht bist du eine Gründerin/ein Gründer, die/der nicht die Skalierung des eigenen Business im Sinn hat und möglichst schnell die Million erreicht haben will, sondern durch ein Produkt oder deine Dienstleistung Mehrwert schaffen möchte. Einen Mehrwert für die Gesellschaft. Vielleicht verbesserst du ein bestehendes Produkt, indem du dir die Lieferkette anschaust und nachbesserst, wo nachhaltiger gewirtschaftet werden kann. Du schaffst eine verbesserte Transparenz. Du schaffst eine gerechtere Bezahlung. Du schätzt Menschen wert. Dein Produkt bzw. deine Dienstleistung ist ethisch korrekt.

Was ich damit sagen will, ist eigentlich ganz einfach: Fange an! Begib dich auf den Weg. Beschreite deinen eigenen Weg! Beginne deinen persönlichen Change. Und wenn ich dich dabei unterstützen kann – ob persönlich oder in deinem Job – dann komme gerne auf mich zu. Denn eins ist sicher: Es ist so viel einfacher, wenn wir alle gemeinsam einen Schritt nach dem anderen gehen. Gemeinsam setzen wir den Change um!

Ann-Christin Neuenstein ist nachhaltige Unternehmensberaterin. Als Expertin für Unternehmensstrategien begleitet sie Unternehmen dabei, Change nachhaltig im Unternehmen zu etablieren. Auf ihrem Blog und auf Instagram spricht sie über Nachhaltigkeit entlang der 3 Säulen: sozial, ökonomisch und ökologisch.

 

Möchtest du mehr über Ann-Christin erfahren oder dich nachhaltig mehr engagieren? Schau doch bei ihr vorbei:

Hier gehts zur Website!